Musikalisch geprägt wurde ich in einer Zeit, in welcher es allenfalls ‚Schlager', aber m. W. noch keinerlei ‚Pop' gab, und durch eine bürgerliche Tradition, in welcher Haus- und Kirchenmusik und die Bewunderung ‚klassischer' deutscher Werke von Bach bis allenfalls Reger dominierten.

Schritt für Schritt habe ich die Skala meiner Bewunderung bis zur ‚klassischen Moderne' (Bartok, Strawinsky, Hindemith u. a.), vor allem aber hin zur Musik Europas erweitern können. Dazu hat auch die Beschäftigung mit Heinrich Schütz (Dissertation 1968) und seinem musikalischen Werdegang beigetragen.

Zu weiteren Anstößen, mich auch für noch ganz andere Musikstile und -traditionen zu öffnen, trugen nicht wenig meine Kinder bei. Im Zusammenhang mit musikalischen Aufführungen, an denen ich mitwirken konnte, sind auch die nachfolgenden Hinweise (Einführungen) und Notizen entstanden.



<table><tr><td> <h1>Zusammenfassung: ! ()</h1> <h3></h3> <p>Homepage von Hartwig Drude</p> <br> <a href="http://www.gruenerturm.de/pixel_trans.gif"> &amp; </a><br>